Mützen

Seite 1 von 45
Artikel 1 - 15 von 664

Mützen für jeden Anlass

Ist Ihnen noch die Ermahnung Ihrer Mutter oder Ihres Vaters im Ohr, die mit ernstem Ton rief: Vergiss die Mütze nicht. Es ist kalt draußen.
Heute möchten wir Ihnen zurufen: Vergessen Sie die Mütze nicht, denn diese gehört zu einem modernen Outfit dazu. Was sich hinter den vielen verschiedenen Mützenarten im Detail verbirgt und, wann Sie welche Mütze am besten tragen, verrät diese kleine Mützenkunde von HutX.de:

Mit Ballonmützen geht keiner in die Luft


Ballonmützen haben eine runde Form, liegen nicht am Kopf an und haben ein Schild. Das sind die drei Grundeigenschaften einer Ballonmütze, die aus Seide, Leinen, Leder oder Wolle bestehen kann. Ballonmützen sind jedermanns bzw. jeden Alters Freund. Kinder schätzen die fluffige Passform. Frauen können darunter schnell schlecht stylbare Haare verstecken und Herren dürfen sie im Grunde jeden Tag tragen. Rein optisch unterscheiden sie sich in der Höhe. Die Männer-Ballonmütze ist deutlich flacher, die der Dame ist voluminöser.
Besonders trendig wirken Ballonmützen auf runden Gesichtern.

Eine Ballonmütze ist ein Must-have im Kleiderschrank jeder Frau, denn sie verhindert Sorgenfalten und graue Haare. Warum? Weil sie spielend einfach schlecht stylbare Haare verbirgt und daher umgehend im Webshop von HutX.de geordert werden sollte.

Baskenmützen erinnern an das Barett


Frankreich-Fans lieben sie: die Baskenmütze. Ob die Baskenmütze Ihr Sommer- oder Winter-Accessoire ist, entscheidet letztlich das Material. Die Strickoptik weist auf das Wintermodell hin. Die deutlich kleinere Filzvariante ist das Sommer-Pendant. Die Baskenmütze sitzt auf einem eckigen Gesicht besonders gut. Trendig wird?s, wenn die Kopfbedeckung leicht schief aufgesetzt wird. Optisch und buchstäblich erinnert die Baskenmütze an das Barett, eine flache Kopfbedeckung mit Krempe.

Beanies sind in der Short- und Long-Version absolut angesagt


Fleece und Baumwolle sind die typischen Materialien, aus denen Beanie-Mützen sind. Die Form der Beanie-Mütze erinnert an einen alten Klassiker: die Bommelmütze. Doch eben dieser Bommel fehlt der Beanie-Mütze, die Sie besonders lässig als ?Long?-Variante tragen können. Die Beanie-Mütze wirkt auf einem ovalen und einem eckigen Gesicht am besten. Einen Unterschied zwischen Herren- und Damenmodellen gibt es kaum. Allein Farbe und Muster entscheiden, wer die Beanie-Mütze in der Freizeit oder zum Sport tragen wird.

Da Beanies aktuell besonders im Trend liegen, herrscht Zwillingsgefahr. Wer bei den bekannten Einzelhandelsketten zugreift, der läuft Gefahr, einem Beanie-Zwilling (mit derselben Mütze) auf der Straße zu begegnen. Wir von HutX.de möchten Ihnen diesen peinlichen Auftritt ersparen, deswegen bieten wir Ihnen auch Mützenvarianten an, die Sie nicht überall finden. So bleiben Sie ein einzigartiger Hingucker.

Bommelmützen sind der Winter-Klassiker


Eine Bommelmütze ist schnell beschrieben, denn sie hat eine ähnlich lange Form wie die Beanie-Mütze. Nur der namensgebende Bommel unterscheidet die Mützenmodelle voneinander. Pudelmützen - übrigens ein Synonym für die Bommelmütze - sind vor allem in Strickoptik und in bunten Farben bekannt. Besonders Kinder mögen die kuschlig warme Bommelmütze, die sie bei Bedarf schnell am angenähten Bommel vom Kopf ziehen können. Die Bommelmütze ist eine klassische Wintermütze, die häufig unisex angeboten wird. Ähnlich wie bei der Beanie-Mütze entscheiden auch hier Farbe und Muster darüber, wer die Mütze draußen und vor allem in der Freizeit trägt.

Bei HutX bieten wir Ihnen alle Modelle, von hochwertigen Sagafurs Echtpelzbommel, über Kunstbommel bis hin zu kuschelig weichen Fleecebommeln - Wir haben den richigen Bommel für jeden Mützenträger

Cabrio- und Fliegermützen dürfen auch ohne Führerschein und Fluglizenz auf den Kopf


Wer oben ohne fährt, braucht einen zuverlässigen Schutz. Und genau für diesen Fall gibt es die sogenannten Cabriomützen. Traditionell ist der Kopfschmuck aus Leder - inklusive Ohren- und Nackenteil. Damit wirken Cabriomützen so, als wären sie der Retro-Szene entsprungen. Die Kopfform ist hier nebensächlich, denn es gilt im Cabrio oder gar im Oldtimer eine gute Figur zu machen. Die Fliegermütze ist der Cabriomütze in punkto Passform mit langgezogenem Nackenteil, Ohrenklappen und einer dicken Stirnpartie sehr ähnlich. Der Unterschied zur Cabriomütze ist die Farb- und Materialvielfalt, die die Fliegermütze für den Bodeneinsatz auszeichnet. Dieses Modell ist geeignet für den Wintereinsatz, denn diese Mütze hält Kopf, Ohren, Stirn und Nacken warm. Besonders gut geeignet sind die Modelle für Kinder, denn sie sorgt auch beim Toben im Schnee für warme Ohren. Einst war die Fliegermütze für Piloten offener Flugzeuge reserviert. Heute müssen Sie mit einer Fliegermütze nicht zwingend in die Luft gehen.

Dockermützen trägt heute die Bikerszene


Wie eine Dockermütze aussehen kann, wird beim Blick auf ihr Synonym deutlich: Eine Dockermütze heißt auch Rollrandmütze und eben diese ist auch das entscheidende Element. Diese Mützen sind enganliegend und mittlerweile ein beliebtes Styling-Instrument. Einst - daher ihr Name - trugen sie Männer am Hafen. Heute haben Sie die Dockermütze vermutlich schon einmal in der Bikerszene gesehen. Die Dockermütze ist eine klassische Freizeitmütze für Frühjahr und Herbst. Die Unterscheidung der Damen- und Herrenmodelle erfolgt in erster Linie über das Design. Auf ein eckiges Gesicht passen Dockermützen besonders gut.

Kapitänsmützen sind für Schiffskapitäne Pflicht


Für modebewusste Landratten ist die Kapitänsmütze ein angesagtes Accessoires. Längst ist das Material nicht mehr so massiv wie noch zu Seefahrerzeiten. Weiches Material dominiert. Den Grad der maritimen Linie bestimmt die Ausarbeitung. Hierbei gilt: Je mehr Kordeln als Hutband die Mütze zieren, desto deutlicher ist die Anlehnung an die ursprüngliche Kapitänsmütze. Ansonsten ist die Kapitänsmütze vor allem eins: Ein besonders trendiges Accessoire, das zwar nicht warm hält, aber für einen imposanten Auftritt im Frühjahr und im Herbst sorgt.
Bei den Seefahrern war die Kapitänsmütze die Arbeitskluft, heute passt sie besonders aufs ovale Gesicht.

Schirmmützen sind in der Freizeit- und Arbeitswelt zuhause

Ein rundes Gesicht und eine Schirmmütze? Das passt ganz besonders gut. Wie ausgeprägt der namensgebende Schirm ist, ist abhängig von der Gestaltungsform. Die Flatcap beispielsweise hat einen Schirm, jedoch weit weniger ausgearbeitet als bei einer klassischen Cap. Viel eher erinnern Schirmmützen an die bereits erwähnten Baskenmützen. Ihr Einsatzgebiet: Arbeit und Freizeit. Die Farbvielfalt macht keine Unterschiede zwischen Damen- und Herrenmodell, sondern lädt dazu ein, die Schirmmütze auszuwählen, die zum Freizeit-Styling am besten passt. 

Strick- und Wollmützen sorgen für Wärme im Winter


Strickmützen sind die angesagte und dabei zudem praktische Kopfbedeckung in Herbst und Winter. Die Wollvariante beschränkt sich nicht auf ein bestimmtes Formenmodell, sondern begründet die Gruppe der Strickmützen allein durch die Tatsache, dass sie im fein- oder grobmaschigen Strickverfahren gefertigt werden. Das heißt, dass auch Beanies, Ballon-, Bommel- und Dockermützen in die Rubrik der Strickmützen fallen. Im Trend liegen seit jeher Strickmützen mit Bommel und Beanies. Die Variante mit Schirm ist aktuell besonders beliebt.

Sommermützen schützen vor den Klima-Gefahren des Sommers

Sommermützen müssen vor allem eins: Vor der Sonneneinstrahlung schützen und keinen Hitzestau auf dem Kopf verursachen. Die Kindervariante der Sommermütze weist häufig ein Zugband auf, durch das die Mütze auf dem Kopf gehalten wird. Auch ein Nackenteil ist typisch für das Kindermodell. Es soll zusätzlich vor Sonnenbrand schützen. Bezüglich Damen und Herren gilt: Erlaubt ist, was gefällt. Und so gibt es nicht nur Sommermützen in allen Farben und Mustern, sondern auch in verschiedenen Formen - als Strohhut, Sommer-Beanie, Schiebermütze, Flatcap oder Basecap. Das Pendant sind folgerichtig Wintermützen.

Wintermützen halten mollig warm


Wintermützen haben eine erklärte Hauptaufgabe: Sie müssen Kopf und Stirn sowie möglichst noch Ohren und Hals vor Kälte schützen. Allein durch diese Definition wird eine ganze Reihe an Mützen zur Wintermütze. Baskenmütze, Longbeanie, Skimütze, Bommelmütze, Fliegermütze und Strickmütze sind die häufigsten Mützenmodelle, die die Forderung erfüllen, den Kopf warmzuhalten.

Zwar gibt es im HutX.de-Webshop Sommer- und Wintermützen, diese sind aber nicht nur zu dieser speziellen Jahreszeit verfügbar, sondern können von Januar bis Dezember das ganze Jahr über geordert werden.

Walkmützen sind nicht zum Walken gemacht


Die Walkmütze ist für Herbst und Winter wie gemacht. Sie hält - in außergewöhnlichem Design - den Kopf warm. Auffällig ist die gerade, hohe Form, die - anders als bei der Beanie-Form - deutlich fester ist. Manchmal wird ein kleines Schild an der Form angedeutet. Walken hat - anders als manch einer denken mag - übrigens nichts mit der wörtlichen Übersetzung aus dem Englischen zu tun. Walken bezeichnet einen Herstellungsprozess in der Textilfertigung, bei dem Webstoffe zusätzlich verfilzt werden.

Egal ob Flieger, Docker oder Kapitän - alle hier vorgestellten Mützenmodelle gibt es im HutX-Onlineshop. Um für den perfekten Sitz zu sorgen, empfiehlt es sich, im Vorfeld den Kopf abzumessen und dementsprechend die Hutgröße zu bestimmen. Wer dann den Hut sein Eigen nennen kann, bekommt einige Hutpflege-Tipps gratis on top.

4.88 / 5.00 of 62 hutx.de customer reviews | Trusted Shops