Caps

Seite 1 von 24
Artikel 1 - 15 von 359

Die Cap auf Erfolgskurs

Einst war die Cap ganz klar eine Kopfbedeckung aus der Sportriege. Das ist sie heute zwar auch noch, doch nicht nur. Die Cap ist längst gesellschaftsfähig geworden und darf tagtäglich auf den Kopf wandern, um das urbane Styling zu perfektionieren. Im Sport sowie in der Freizeit ist das Cap also längst angekommen. Was jedoch viele überraschen wird, ist der Einzug der Cap in der Riege der High Fashion. Zugegeben, ein Cap zu Hemd und Sakko zu stylen, gehört in die Champions League des Stylings. Worauf dabei zu achten ist, verrät diese Hommage an die Cap, die sich seit Jahrzehnten auf Erfolgskurs befindet.

Von wegen Einheitsbrei. Cap ist nicht gleich Cap.


Damit das Styling mit Cap zu jedem Anlass klappt, ist es wichtig, die unterschiedlichen Cap-Arten zu kennen und auch unterscheiden zu können. HutX.de hat diese verschiedenen Cap-Varianten im Portfolio:

Basecaps sind die richtige Wahl für jeden Tag


Sie sind aus Leinen, Wolle oder Baumwolle. Die Passform einer Basecap oder auch Baseball Cap ist enganliegend und oft am Hinterkopf regulierbar. Das Schild ist dominant. Basecaps sind unisex gehalten. Hier entscheiden meist Farbe, Muster oder die individuelle Aufschrift. Häufig dienen Basecaps dazu, Zusammengehörigkeit zu symbolisieren oder eine persönliche Passion zu unterstreichen. So trägt der Fußballfan zum Spiel und zu anderen Anlässen ein Basecap in den Farben seines Vereins. Mittlerweile haben es Basecaps bereits in die Riege der Arbeitskluft geschafft und stärken den Wiedererkennungswert eines Betriebs. Von Seiten der Unternehmen gibt es Caps für Mitarbeiter, Kunden, Geschäftspartner und andere. Diese dienen nämlich auch gerne als Geschenkartikel.

Achtung bei der Größenwahl: Wer auf Fitted Caps setzt, muss seine genaue Hutgröße kennen, um das passende Modell auszuwählen. Als Alternative gibt es die sogenannten Snapback Caps, die an der Rückseite der Cap größenverstellbar sind. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt: Sogenannte Trucker Caps zeichnen sich durch ein Netzgewebe am Hinterkopf aus. Dieses sorgt auch bei heißen Temperaturen für einen kühlen Kopf. Die sogenannte 5 Panel Capist rein optisch betrachtet in fünf Flächen unterteilt. Jedes Teil bekommt eine eigene Farbe.

Tipp: Im HutX-Webshop gibt es eine Größentabelle, die ganz einfach zu lesen ist. Kopf abmessen, Maß in der Tabelle suchen und schon steht die Größe fest. Basecaps finden Sie in einer großen Anzahl im HutX.de-Webshop. Das ist auch wichtig, denn die Woche hat sieben Tage und sie möchten doch sicherlich nicht jeden Tag dieselbe Cap tragen!?

Armycaps stehen nicht nur US-amerikanischen Soldaten

Armycaps sieht wahrscheinlich ein Jeder vor seinem inneren Auge auf dem Kopf von US-amerikanischen Soldaten. Die Form der Armycap ist der einer Basecap durchaus ähnlich. Dominant ist auch hier das Schild, das vor Sonne schützen kann. Wer direkt an die Farbgebung Camouflage denkt, der schränkt die modischen Einsatzmöglichkeiten deutlich ein, denn: Armycaps gibt es in vielen verschiedenen Farben. Der Unterschied zur Basecap ist der Schnitt der Cap. Während die Basecap durchweg rund ist, hat die Armycap einen geraden Rand. So wirkt die Form wie ein Zylinder. Styling-Tipp: Zu Jeans, Tops und Sommeroutfits ist ein Armycap eine stylische Ergänzung - und zwar in jedem Alter.

Bei Flatcaps fehlt die Krempe

Flatcaps erinnern nur noch ansatzweise an die sportliche Basecap. Das Schild der Flatcap ist entweder vernäht oder in die Gesamtform integriert. Eine Krempe fehlt. In den 30er Jahren noch galt die Flatcap als Arbeitsbekleidung. Und obgleich sich die Flatcap mächtig bemüht, das Ansehen als Arbeitercap zurückzulassen, so schafft es nicht in den Augen jedes Betrachters. Geschafft hat es die Flatcap allerdings in die Riege der Freizeitoutfits: Gut gestylt stolzieren Damen und Herren mit der Flatcap sowohl durch die Stadt als auch am Strand entlang. Auch zum Ausgehen am Abend taugt das Cap-Modell.

Das Wunsch-Outfit, das mit einer Flatcap abgerundet werden soll, muss nicht etwa umständlich in den Laden gebracht werden. Schneller geht es, wenn die gewünschte Flatcap in der passenden Größe im HutX.de-Webshop geordert wird. So kann in Ruhe und in den eigenen vier Wänden geprüft werden, ob Material und Farbe zum Wunsch-Outfit passen.

Flexfit Caps punkten mit höchstem Tragekomfort


Wer auf der Suche nach Komfort und Bequemlichkeit ist, der ist mit der Flexfit Cap richtig beraten. Flexfit Cap bezeichnet nämlich nicht etwa eine spezielle Form, sondern die Anpassungsfähigkeit der Cap an die Kopfgröße: Das innen eingearbeitete Stretchband und die Materialauswahl ermöglichen diesem Cap eine höchstmögliche Dehnbarkeit. Flexfit Caps sind also nicht nur auf eine bestimmte Kopfgrößen limitiert, sondern passen auf viele Kopfgroßen. Auf welche genau sehen Sie in den Details zu den einzelnen Flexfit-Modellen.

Rein optisch kann sowohl eine Basecap als auch eine Armycap eine Flexfit Cap sein. Da die besonderen Eigenschaften nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind, entscheidet eher das Design darüber, wann Sie die Flexfit Cap tragen. Für Freizeitaktivitäten ist die Flexfit Cap in jedem Fall die richtige Wahl. Durch den sicheren Tragekomfort hält sie auch bei der Ausübung von Ausdauersport mit.

Caps sind fürs breite Gesicht konzipiert


Caps sehen vor allem auf breiten Gesichtszügen gut aus. Wer allerdings ein schmales Gesicht hat, muss nicht verzweifeln, denn es gibt einen Styling-Trick: Die Cap muss locker auf dem Hinterkopf platziert werden. Wenn möglich, dürfen die Haare hinter dem Schild etwas unordentlich herauslugen. Alternativ kann auch ein Cap-Modell mit kleinerem Schild ausgewählt werden. Das hilft dabei, eine Cap auch auf einem schmalen Gesicht gut zu positionieren.

Wer den British-Look nachahmen möchte, muss eine Flatcap zum Outfit kombinieren. Zu einem kantigen Gesicht passt das runde Pendant einer Cap ebenfalls gut. Allerdings ist dann auf die Gestaltung zu achten, die idealerweise wenig detailreich ist. Nur so kann die Cap auch ein Pendant zum kantigen Gesicht werden. Diejenigen, die buchstäblich blind jede Cap tragen können, sind die Damen und Herren mit einer ovalen Gesichtsform.

Richtig gestylt taugt die Cap auch zur Abendgarderobe


Diese Einsatzgebiete sind für Sie vermutlich kein Novum mehr: Vielleicht tragen Sie die Cap selbst zum Sport. Dann sollte das Augenmerk auf den Tragekomfort und das Material fallen. Ein sportliches Outfit muss aber nicht zwingend bedeuten, dass ein sportliches Workout folgt. So können Sneakers, Jeans, Shirt und Cap zum klassischen Outfit werden. Styling-Experten empfehlen in diesem Fall auf ein schlichtes Cap-Design zu achten. Mächtige Aufdrucke kommen selten gut an. Hinzu kommt der Einsatz der Cap beim urbanen Outfit. Baggyhose oder Jeans, helle Sneakers in Kombination mit Collegejacke und ein Hemd oder Shirt bilden dabei das grundlegende Outfit. Die Cap setzt diesem Styling buchstäblich die Krone auf.
Doch jetzt kommt die Überraschung: Vor allem Armycaps oder Flatcaps eignen sich perfekt für eine Kombination mit Hemd, Sakko und Chino-Hose. An dieser Stelle verlässt die Cap ihre Nische als sportliches Accessoire und erscheint auf der Bühne moderner Outfits, die zum Ausgehen gemacht sind.

Und die Damenwelt? Auch die kann ein Cap stylisch bestens zum Look machen. Als Störer im sonst makellos hellen Mädchen-Styling mit hellem Kleid ist ein Armycap oder ein Basecap bestens geeignet. Auch in Kombination zu Bleistiftrock, High Heels und Clutch ist die Cap ein optischer Störer, der den Look zu etwas Besonderem macht.
Der Festival-Look mit Boots und Jeans-Shorts ist zwar nichts für einen Besuch im noblen Restaurant, aber ein Einsatzbereich, bei dem das Cap bestens zur Geltung kommt. Auch wenn Sie eine blaue Cap zum angesagten Denim-Style dieser Tage kombinieren, zeugt das von Modebewusstsein.

Seien Sie ganz heimlich mutig! Wie das geht, ist schnell erklärt: Wer bei HutX seine neue Störer-Cap ordert, kann zuhause im Privatbereich ganz in Ruhe prüfen, ob die Cap zu sehr stört oder das I-Tüpfelchen auf dem Outfit ist.

4.89 / 5.00 of 65 hutx.de customer reviews | Trusted Shops