Dockermützen

Eine Dockermütze hat einen ganz eigenen, unverwechselbaren Look. Die Mütze sitzt eng am Kopf und ist auffällig kurz gehalten. Typisch für Dockermützen ist der unverkennbare Rollrand. Daher heißt eine Dockermütze manchmal auch Rollrandmütze. Andere Bezeichnungen für die praktischen Kopfbedeckungen, die durch Hafenarbeiter und Seeleute zu Ruhm kamen, sind: Diebesmütze, Hafenmütze, Friesenpudel oder Skullcap. Es ist überhaupt nicht notwendig, zur See zu fahren oder am Hafen Schiffe zu löschen, um eine Dockermütze zu tragen. Die Mützen erfreuen sich großer Popularität.
Seite 1 von 2
Artikel 1 - 15 von 22

 Keine Kopfbedeckung ist so...

Keine Kopfbedeckung ist so strapazierfähig wie eine Dockermütze


Eine kurze Dockermütze sitzt fest am Kopf. Sie schützt vor Kälte und Nässe und ist daher nach wie vor für Arbeiten bei Wind und Wetter optimal geeignet. Der Umschlag bildet das einzigartige Design. Bis heute ist die Mütze eine vorrangige Arbeiter- und Freizeitmütze für Herren. Sie hat sich inzwischen zu einem modernen Accessoire entwickelt. Dockermützen sind längst nicht mehr nur zum Fischen oder unter Bikern angesagt.

Modebewusste Männer haben die Mützen in das neuzeitliche Straßen- und Stadtbild integriert. Eine klassische Dockermütze in schwarz und in diversen Musterungen, die in keiner Biker-Garderobe fehlen darf, sind unsere Coco Caps. Sie stammt aus dem Hause Chillouts und ist aus reiner Baumwolle gefertigt. Die lässige Mütze verfügt über einen zweckdienlichen Klettriegel. Mithilfe dieses Riegels stellen Träger die Weite der Mütze nach individueller Vorliebe passgenau ein. Vor allem unter Bikern und Motorradfahrern werden diese Modelle sehr gerne getragen. Für die Damenwelt gibt es diese Choppercaps auch im Naturton.

Dockermützen haben keinen Schirm. Sie sind vorrangig zum Schutz und Warmhalten der empfindsamen Kopfpartie generiert. Selbst das Image der Arbeitermütze haftet Dockermützen immer noch an. Dieses Prestige wird jedoch gerne von modebegeisterten Herren in allen Ländern als markante, maskuline Eigenschaft des Accessoires verwendet.

Dockermütze: Ein trendiges Statement


Die kleinen und handlichen Mützen sind aktuell stark gefragt. Sie machen bei der Arbeit oder in der Freizeit einfach alles mit. Eine Dockermütze ist ideal zum Joggen oder Walken. Für den Segeltörn oder Angelausflug gibt es keine praktischere Kopfbedeckung. Dockermützen empfehlen sich bei Gartenarbeiten und Fahrradtouren. Elegante wie pragmatische Herren kombinieren eine Dockermütze zum T-Shirt, zum Armeeparka oder zum schicken Wintermantel. Beim Stadtbummel ist eine Rollrandmütze genauso gut aufgehoben wie beim Waldspaziergang.

In Amerika haben Hip-Hopper und Rapper zur Bühnentauglichkeit der Mützen beigetragen. Die Dockermützen werden durch aufgedruckte oder aufgestickte Tribals, Totenschädel und andere Symbole zu einer persönlichen Aussage. Die rote Choppercap von ChillOuts ist ein Beispiel, mit dem junge Männer garantiert alle Blicke auf sich ziehen. Die Mütze macht beim Skaten oder Cross-Fahren eine gute Figur. Sie ist funktional und sucht gleichzeitig als aussagekräftiges Modeaccessoire ihresgleichen.

Obgleich der Umschlag einstmals dazu diente, bei Bedarf zum Wärmen der Ohren hinabgerollt zu werden, ist es heute topaktuell, die knapp geschnittene Mütze nur lässig auf dem Kopf zu tragen. Sie wird meist nicht über die Ohren gezogen. Selbstbewusste Mädchen und Damen haben ebenfalls ihre Freude an den Mützen.